Home » Zukunft Lernen » Sprachen lernen in Corona-Zeiten
Zukunft Lernen

Sprachen lernen in Corona-Zeiten

FDSV, Hygieneschutz (Foto via AdobeStock)

Wer das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden möchte, der findet bei einer Sprachreise die garantiert richtige Reiseform für sich. Wo sonst lässt sich das Erlernen oder Vertiefen einer Fremdsprache mit dem Kennenlernen von Land und Leuten so optimal verbinden?

So ist es normalerweise auch das Bestreben der Mitgliedsunternehmen des FDSV, dem Fachverband Deutscher Sprachschulen und Sprachreise-Veranstalter, einem Zusammenschluss führender Sprachreise-Veranstaltern, die ihre Qualität von einem unabhängigen Fachbeirat kontinuierlich prüfen lassen.

In Zeiten von Covid-19 sind viele dieser Erlebnisse und Begegnungen vorrübergehend leider nur eingeschränkt möglich. So mussten Schulen und Veranstalter erfinderisch werden, um Interessenten Alternativen anzubieten.

FDSV, Online Learning (Foto via AdobeStock)

Die Sprachschulen haben daher sehr schnell auf Live-Onlineunterricht umgestellt, was von den Teilnehmern sehr positiv angenommen wurde. Seit dem Frühjahr hat sich auch „Hybridunterricht“ etabliert. Hier werden bei bestehenden Sprachkursen, Onlineteilnehmer dem Live-Unterricht zugeschaltet.

Das gibt den Schulen die Möglichkeit etwas wirtschaftlicher zu arbeiten und den Interessenten volle Flexibilität, um unter Umständen online zu starten und beispielsweise nach einer Quarantäne, in die Präsenzgruppe zu wechseln.

Im Sommer waren Sprachreisen in das Europäische Ausland sowie innerhalb Deutschlands wieder möglich. Nach erneuten Reisewarnungen und Lockdown, können Reisen im Augenblick wieder nur sehr eingeschränkt stattfinden. Dennoch sind die aller meisten Schulen geöffnet und bieten Präsenzunterricht, wenngleich in kleinen Gruppen, an.

Die Sprachreise-Veranstalter müssen aufgrund von Corona bei der Planung und Durchführung der Reisen sehr flexibel reagieren.

Sprachschulen und Veranstalter bieten außerdem sehr flexible und kulante Umbuchungsmöglichkeiten an, was den Kunden größtmögliche Sicherheit bietet.

Trotz allen Widrigkeiten, ziehen die Mitgliedsunternehmen des FDSV eine erste positive Bilanz bei der Durchführung von Sprachreisen unter Corona-Bedingungen. Die Abstands- und Hygienekonzepte der Sprachschulen funktionieren gut und haben sich auch in der Praxis bewährt.

Unser Tipp!

Buchen Sie derzeit besser kurzfristig, so dass Sie je nach aktueller Lage, das passende Reiseziel sowie den geeigneten Kurs für sich finden. Ab dem Frühsommer 2021 rechnen wir wieder mit einer entspannteren Lage, so dass auch für den Sommer, derzeit schon Buchungen vorgenommen werden können. Wenn Sie bei einem Sprachreiseveranstalte buchen, genießen Sie zusätzlich noch die Vorzüge des deutschen Reiserechts, so dass Sie auch bei langfristigen Buchungen ein hohes Maß an Sicherheit genießen!

Weitere Informationen finden Sie unter www.fdsv.de

Nächster Artikel