Home » Gesundheit » So macht gesunde Ernährung Spaß
Gesundheit

So macht gesunde Ernährung Spaß

Foto: Maddas via Shutterstock

In Zeiten, wo Schokoriegel und Fast Food das Essverhalten bestimmen, scheint es schwer, Kinder von ausgewogener Ernährung zu überzeugen.

Dabei hat man gerade bei Kindern die Chance, dieses Thema spannend und erlebnisreich „schmackhaft“ zu gestalten, denn Kinder sind neugierig und haben großes Interesse daran, Neues zu entdecken – auch auf dem Teller.

Fast alle Kinder lieben Nudeln. Tauschen Sie doch einfach einmal gewöhnliche Spaghetti gegen Vollkornnudeln. Geschmacklich gibt es kaum Unterschiede, aber die vorhandenen Ballaststoffe sorgen für ein sehr viel längeres Sättigungsgefühl. Auch die Tomatensoße muss nicht aus der Fertigtüte kommen. Kaufen Sie einfach passierte Tomaten, erwärmen Sie diese und schmecken Sie die Soße mit Salz, Basilikum und Pfeffer ab.

Spannende Schulbrote

Bei Schulbroten bietet es sich an, Weizen- oder Mischbrot gegen Vollkornbrot auszutauschen. Achten Sie dabei darauf, dass das Brot keinen Zuckersirup enthält. Viele abgepackte Supermarktbrote sind zwar dunkel, jedoch mit Zuckerzusatz eingefärbt und dementsprechend nicht so wertvoll, wie sie zunächst erscheinen. Wechselnde Aufstriche sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Besonders reichhaltig und lecker sind Pflanzenaufstriche. Dazu ein Salatblatt – und ein gesunder Schulhofsnack ist garantiert.

Die Milch macht´s

Neben Gemüse und Obst verzehren Kinder meist nicht genug Milchprodukte, um ihren Kalziumbedarf zu decken. Bieten Sie Ihrem Kind daher am besten täglich Milchprodukte an, die Ihrem Kind schmecken. Trinkmilch ist kein Muss, es kann ersatzweise auch Joghurt mit Früchten oder Honig, Fruchtquark oder ein Vollkornbrot mit Hüttenkäse sein.

Schorlenspaß

Bieten Sie Saftschorlen statt Limonaden an. Kaufen Sie dazu am besten Säfte mit hundertprozentigem Fruchtanteil und mischen Sie diesen im Verhältnis 50 zu 50 mit Mineralwasser. Sollte Ihr Kind gern Wasser trinken, können Sie den Saft natürlich auch weglassen, denn stilles Wasser oder Mineralwasser ist der beste und gesündeste Durstlöscher.

Sollte Ihr Kind gar kein Wasser mögen, versuchen Sie doch mal, Ihren Liebling auszutricksen. Füllen Sie das Wasser in eine bunte, durchsichtige Flasche. Ist das Wasser plötzlich bunt, schmeckt es vielen Kindern gleich viel besser. Einen Versuch ist es wert – probieren Sie es aus!

Bunt ist lecker

Chips sind schnell gekauft, die Tüte lässt sich leicht aufreißen und sie schmecken auch noch gut, aber ein bunter Teller mit Obststücken kann viel einladender wirken. Ein paar Wassermelonenstücke und Erdbeeren, klein gestückelte Äpfel, Mangos, Bananenscheiben und Orangen. Dazu ein paar Spieße –Ihre Kinder werden es lieben!

Das Gleiche gilt für Gemüse. Lustige Gesichter animieren Ihre Kinder. Wie wäre es mit Gurkenaugen, einer Nase aus Radieschenstücken und einem Paprikamund? Vielleicht auch eine kleine Geschichte dazu. Das Ganze kann man auf einem Teller als kleinen Salat anrichten oder auch Brotaufstriche damit schmücken und aufpeppen.

Beteiligen Sie die Kleinen

Das langweiligste Essen wird zu einer Sensation, wenn das Kind mitwirken darf. Es wird stolz sein, sich erwachsen fühlen und seine eigenen Kreationen nicht verschmähen. Richten Sie zum Beispiel gemeinsam einen Salat an. Wenn Ihr Kind alt genug ist, kann es das Gemüse schneiden.

Haben Sie einen eigenen Garten, dann nehmen Sie Ihr Kleines an die Hand und pflücken gemeinsam Früchte, ernten Kräuter und Gemüse. Ganz wichtig ist, dass Sie bei jedem gemeinsamen Kochen reden und die gesundheitlichen Aspekte kindlich erläutern.

Und jetzt viel Spaß beim gesunden Essen mit Ihren Liebsten!

Nächster Artikel