Es geht um die Umwelt, den Menschen und unseren Geldbeutel gleichermaßen – so das Verständnis, das die Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) verfolgt.

Schließlich können wir alle unseren kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Was aber heißt das konkret? Angefangen beim Thema Ökologie heißt das beispielsweise, dass wir bewusst mit den vorhandenen natürlichen Ressourcen umgehen sollten. Bei der Produktauswahl sollten wir darauf achten, ob in diesen Schadstoffe vorhanden sind, die zum Risiko für die lokale Umwelt werden können.

Hinschauen sollten wir auch, wo die Produkte eigentlich hergestellt wurden. Schließlich können wir alle unseren kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten, wenn wir auf Produkte setzen, die aus der Region kommen und für Herstellung und Transport keine immensen Energieaufwände und CO2-Ausstöße verursacht haben.

Wer sich entscheidet, nachhaltig zu bauen, entscheidet sich immer auch für ein Plus an Wohngesundheit und Komfort. Ein wichtiges Thema, wenn man bedenkt, dass wir uns den Großteil unserer Zeit in geschlossenen Räumen aufhalten – beim Arbeiten, in der Freizeit oder beim Schlafen.

Schließlich verändern sich unsere Lebenssituationen kontinuierlich.

Bauliche Maßnahmen, die etwa zu einem hohen visuellen Komfort mit großem Tageslichtanteil oder eine guten Innenraumluftqualität führen, leisten einen wesentlichen Beitrag zum Wohlbefinden von allen Gebäudenutzern. Auch der thermische Komfort, also über entsprechende Heiz- und Kühlsysteme angenehm temperierte Räume, spielt hier eine wichtige Rolle.

Letztlich bedeutet nachhaltig bauen immer auch wirtschaftlich bauen. Dabei sollte man über die unmittelbar in der Planungs- und Bauphase anfallenden Kosten hinaus denken und so bauen, dass im Laufe der Jahre weniger Ausgaben für Reinigung und Instandhaltung anfallen. Clever ist auch, wer sich bei der Gestaltung der Räume eine gewisse Flexibilität erhält.

Schließlich verändern sich unsere Lebenssituationen kontinuierlich. Aus dem Paar wird die Familie, die Kinder werden größer und ziehen wieder aus. Wer sich die Möglichkeit offen hält, Grundrisse und damit Wohnformen  nachträglich anpassen zu können, beweist Weitsicht – ein wesentliches Merkmal von Nachhaltigkeit.