Welche der nachstehenden Lösungen im Einzelfall infrage kommen, hängt von den Eigentumsverhältnissen sowie dem angestrebten Komfort und den verfügbaren finanziellen Mitteln ab. Als Mieter benötigen Sie für bauliche Veränderungen die Zustimmung des Vermieters. Zur Finanzierung von altersgerechten Umbaumaßnahmen gibt es Zuschüsse der KfW-Förderbank. Dazu und zu anderen Fördertöpfen geben kommunale Wohnraumförderstellen und die Staats- und Landesbanken Auskunft.

Ein Bad, das zu Ihnen passt – Gönnen Sie sich mehr Bequemlichkeit

Beim Auto ist es üblich, dass man den Typ und die Ausstattung an veränderte persönliche und familiäre Bedürfnisse anpasst. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, kann man den Kombi gegen einen kleinen flotten Wagen mit mehr Sitzkomfort austauschen. Dieses Vorgehen sollten Sie auch auf Ihr Bad übertragen. Ein nachhaltiges und komfortabel nutzbares Bad erreichen Sie, wenn Sie auf folgende Ausstattung achten:

Foto: HEWI Heinrich Wilke GmbH

  • Bequemer Zugang zum Bad durch ausreichend breite Türen
  • Beseitigung von Türschwellen, unteren Türanschlägen und Niveauunterschieden im Duschbereich
  • Rutschhemmende Fußböden - auch im Duschbereich
  • Größere Bewegungsflächen im Duschbereich, vor Waschtischen, WC und der Badewanne
  • Temperaturbegrenzer als Schutz vor Verbrühungen
  • Verstärkung der Tragfähigkeit zu schwacher Wände durch Einbau eines Vorwand-Installationssystems für wandhängende WCs und für die Nachrüstung von Stützklappgriffen bei Bedarf
  • Leichte Reinigung des Bades, z.B. durch wandhängende WCs und pflegeleichte Sanitärobjekte
  • Nachträgliche Austauschmöglichkeit von Waschtisch und WC gegen senioren- oder behindertengerechte Sanitärobjekte

Foto: online-wohn-beratung.de

Hauseingang und Haustür - So kommen Sie komfortabel und sicher ins Haus

Auch für den Hauseingang gilt: Wer etwas Zeit und Geld in Vorsorgemaßnahmen steckt, profitiert davon in jeder Lebenslage. Schieben Sie Veränderungen nicht auf die lange Bank sondern erledigen Sie jetzt was Ihnen später vielleicht schwerer fällt.

  • Eine Überdachung des Eingangsbereichs vor der Haustür bietet Wetterschutz.
  • Stufen und Treppen sollten sicher begehbar sein. Beidseitig montierte Handläufe machen bereits ab einer Stufe Sinn, weil sie zu mehr Sicherheit führen.

Foto: Flexo Handlaufsyteme GmbH

  • Aus- oder abgetretene und rundlich gewordene Stufen sowie brüchige oder anderweitig beschädigte Stufen sollten ausgebessert oder ersetzt werden.
  • Blumentöpfe und andere auf Stufen abgestellte Gegenstände sollten beseitigt werden, um Stolpergefahren zu vermeiden.
  • Zum Schutz vor Betrügern und Einbrechern sollte die Haustür gesichert werden. Polizei und Fachgeschäfte beraten Sie dazu vor Ort. Möglichkeiten können z.B. sein: ein Weitwinkelspion auf der richtigen Höhe und ein Zusatz- bzw. Kastenriegelschloss sowie ein elektrischer Türöffner mit Gegensprechanlage und evtl. Kamera, der vom Wohn- und Schlafzimmer aus bedienbar ist.
  • Wenn die Haustürklingel nicht in allen Räumen zu hören ist, sollte diese mit einem gut wahrnehmbaren Zweiton-Gong ergänzt werden. Die Klingelsignale können mit Sendern mehr als 100 m weitergeleitet und mit kleinen Geräten empfangen werden.

Vom Wohnzimmer zur Terrasse – So können Sie Türschwellen und Absätze leicht überwinden

Mit der Anpassung bzw. Beseitigung von Balkon- und Terrassentürschwellen sorgen Sie für mehr Lebensqualität, da damit der Zugang zu einem sonnigen Balkon- oder Terrassenplatz auch mit körperlichen Einschränkungen möglich ist. Selbstverständlich ist dies auch vom Vorteil um Dinge nach draußen zu befördern oder wenn es darum geht, dass Kinder oder Haustiere einfach und bequem vom Wohnzimmer ins Freie kommen.

  • Probleme, die durch Balkon- oder Terrassentürschwellen entstehen, können in vielen Fällen mit Hilfe von Rampen und Podesten behoben werden
  • Ebenfalls eine Lösung zur Überwindung der Balkonschwelle ohne Umbau kann der Einsatz einer Bodendeckenstange mit schwenkbarem Drehsitz sein.
  • Wenn das Balkon- oder Terrassentürelement im Zuge einer Modernisierung ausgetauscht wird, sollte eine Tür ohne störende Türschwellen eingebaut werden. Ein vollkommen schwellenfreier Zugang ist erreichbar, wenn das neue Türelement mit einer Magnettürschwelle ausgestattet ist.

Tipps und Lösungsbeispiele für Ihr komfortables Zuhause im Internet

Der Verein „Barrierefrei Leben“ informiert und berät deutschlandweit ältere und behinderte Menschen, die ihre Wohnsituation durch Hilfsmitteleinsatz, Wohnungsanpassung, Umbau oder barrierefreies Bauen verbessern wollen, über das Portal www.online-wohn-beratung.de.

  • Für alle Interessierten, die Fragen zum selbständigen und barrierefreien Wohnen haben, bietet das Portal mehr als 100 Seiten mit Tipps und Lösungsbeispielen.
  • Privatpersonen können sich online kostenlos beraten lassen.
  • Zum Thema Badmodernisierung gibt es über 100 Modellbäder und einen Online-Badplaner in 3D.
  • In Zusammenarbeit mit Herstellern und Händlern werden Produktinformationen bereitgestellt.
  • Hinweise auf Handwerker, Kostenträger und Fördermittel ergänzen das Informationsangebot.

Information

Ab sofort ist das Informationsportal auch mit dem Smartphone und anderen mobilen Endgeräten einfach nutzbar. Ebenfalls neu angepasst wurde das Outfit der Webseite. Schauen Sie einfach mal rein und setzen Sie ein Lesezeichen, dann haben Sie auch bei späteren Fragen vorgesorgt. Die Adresse des neutralen Informationsportals lautet: www.online-wohn-beratung.de.