Für Antworten trafen wir Christian Grune, Geschäftsführer von itslearning.

itslearning ist Gründungsmitglied im Bündis für Bildung. Was möchten Sie mit der Initiative erreichen?

Deutschland ist heute keine führende Bildungsnation mehr. Bundesländer und Schulträger ziehen nicht an einem Strang. Wir brauchen einen bundesweiten Rahmen für organisatorische und pädagogische Freiräume, die Innovation und Eigeninitiative möglich machen.

Der Einsatz digitaler Technologien an Schulen ist eines der Felder, wo wir im Vergleich etwa zu Norwegen oder den Niederlanden deutlich hinten an stehen.

Einzelne Lehrer bauen mit viel Engagement Großes auf – werden aber ausgebremst, weil eine verlässliche Infrastruktur fehlt.  Das Ergebnis sind Insellösungen, hohe Kosten und fehlende Nachhaltigkeit.

Als Anbieter einer weltweit eingesetzten Lernplattform sehen wir viele der Herausforderungen woanders bereits gelöst – und können so Erfahrungen zu funktionierenden Lösungen einbringen.

Wo sehen Sie denn das Potenzial digitaler Medien?

Von sich aus, nur durch ihren Einsatz, können digitale Medien das Lernen nicht grundsätzlich verändern. Sie können aber ein anderes, selbstbestimmtes Lernen unterstützen. Das ist ja in allen Bundesländern auch Programm und über Stichworte wie Medienkompetenz, individuelle Förderung oder Inklusion beschrieben.

Es ist nur noch wenig umgesetzt. Digitale Technologien können helfen, die Rolle der Schüler im Lernprozess zu stärken und ihnen Verantwortung für die Entwicklung ihrer Fähigkeiten zu übertragen.

Welchen Beitrag können denn hier Lernplattformen leisten?

Lernplattformen sind ein zentraler Baustein einer vernetzten Bildungsinfrastruktur – sozusagen das Schulgebäude im Internet. Über eine Lernplattform können nicht nur Aufgaben bereitgestellt, Lernangebote geplant und begleitet, sondern auch externe Inhalte und Programme eingebunden oder eigene Inhalte erstellt werden.

Moderne Plattformen unterstützen individualisierten Unterricht, fördern unterschiedliche Lernwege und bieten Schülern eine geschützte, sichere Umgebung, in der es Spaß macht zu arbeiten. Darüber hinaus können Eltern und Bildungspartner leicht eingebunden werden.