Allein in Deutschland kann man zwischen 4.500 Studienfächern wählen. Die richtige Entscheidung zu treffen, ist eine große Herausforderung. Es ist eine individuelle Lebensplanung gefordert, welche die Basis für die eigene Zukunft bildet. Um die Wahl des richtigen Studiengangs und der richtigen Hochschule zu erleichtern, gibt es ein paar wichtige Fragen, die man sich stellen sollte:  

  • Was interessiert mich? 
  • Was macht mir wirklich Spaß? 
  • Wofür engagiere ich mich? 
  • Was mache ich gerne in meiner Freizeit? 
  • Was sind meine Fähigkeiten? 
  • Wo waren meine Stärken und Schwächen in der Schule? 
  • Welche Eigenschaften zeichnen mich aus? 
  • Welche persönlichen Ziele verfolge ich? 
  • Sind mir Geld und Karriere wichtig? 

Möglichkeit Ausland nutzen

Nach Angaben der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) unterhalten die deutschen Hochschulen derzeit circa 26.000 internationale Kooperationen mit über 4.000 ausländischen Hochschulen in 141 Staaten. Bei international ausgerichteten Studiengängen sind ein oder zwei Semester an der jeweiligen Partnerhochschule im Ausland integriert.

Oft kann dabei auch ein doppelter Studienabschluss (ein deutscher und ein ausländischer) erworben werden. Gute Kenntnisse in der jeweiligen Landessprache sind Voraussetzung für ein solches Studium.

Interdisziplinär studieren

Interdisziplinär steht für fachübergreifend. Bei interdisziplinären Studiengängen handelt es sich um Studienrichtungen die, mehrere verschiedene Disziplinen beinhalten. Es gibt auch interdisziplinäre Seminare oder Forschungsgebiete. Überall, wo mehrere Wissenschaftsdisziplinen vermischt werden, handelt es sich um interdisziplinäre Veranstaltungen.

Beispiele für ein interdisziplinäres Studium sind Psychologie oder Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht. Wirtschaftsrecht beinhaltet nicht nur Jura, sondern Betriebswirtschaft, Finanzwesen, Marketing, Zivilrecht wie auch Öffentliches Recht. Hinzu kommt zum Beispiel Personalmanagement. Wer aber gut im Personalmanagement sein möchte, muss auch über Kenntnisse aus den Bereichen Psychologie und Lernen verfügen.

Die Unternehmen stellen immer wieder gerne Absolventen ein, die ein interdisziplinäres Studium abgeschlossen haben, wie das Unternehmen Silicon Valley Bank. Dieses Finanzunternehmen stellt über 80 Prozent aller Mitarbeiter aus anderen Bereichen als dem Bankwesen ein. Dieser Trend wird immer deutlicher – und auch bei Studenten immer beliebter!