Ihr wart mit eurem Wohnwagen schon in 15 Ländern. Seit Oktober 2016 begleitet euch das Parson-Russell-Terrier-Mädchen Zoe. Wie habt ihr euch gefunden? War das Zufall, oder habt ihr unterwegs öfter gedacht: „Fehlt eigentlich nur noch ein Hund“?

Wir sind beide mit Hunden aufgewachsen und haben uns schon seit Jahren wieder einen vierbeinigen Begleiter gewünscht. Als wir noch in unseren alten Jobs waren, ging das leider aus zeitlichen Gründen nicht. Aber nachdem wir unser Magazin gegründet hatten, war klar: Ein Reisegefährte muss her! Gefunden haben wir unser kleines Zwiebelchen, wie wir sie liebevoll nennen, dann durch Zufall. Terrier hatten uns aufgrund ihres lustigen und herausfordernden Charakters schon immer fasziniert, und mit Zoe war es dann die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick.

Bei unseren Partnern Stefanie und Sebastian fiel die Entscheidung etwas spontaner. Ihr Hund Chief ist in Portugal nämlich einfach „zugestiegen“. Auch die beiden hatten sich schon länger mit dem Gedanken getragen, einen Vierbeiner mit an Bord zu holen – so ganz konkret waren die Planungen aber noch nicht.

Na ja, und dann kamen sie mit ihrem Wohnmobil auf einem Stellplatz an, auf dem man den damals noch kleinen Chief als Welpen mit gebrochenen Beinchen in einer Mülltonne gefunden hatte, und es war um die beiden geschehen. Kein Wunder, denn er ist ein ganz zauberhaftes Wesen, das auch unsere Herzen sofort erobert hat.

Was waren die lustigsten oder unvergesslichsten Erlebnisse mit Zoe bisher?

Da gibt es so viele. Seit Zoe in unser Leben gewackelt ist, vergeht kein Tag, an dem sie uns nicht zum Lachen bringt. Mal schleppt sie ihre ganzen spanischen Hundefreunde mit in den Wohnwagen, um dort Party zu machen – und am nächsten Morgen sitzt die komplette Bande ab 7 Uhr heulend vor unserer Tür, bis Zoe endlich zum Spielen raus darf.

Mal stürzt sie sich in die Wellen des Atlantiks, um mal eben schnell bei einem Surfer aufs Brett zu steigen. Mal tritt sie in stundenlangen Hungerstreik und pöbelt uns an, weil es Karottensuppe oder Fisch gibt oder ihr Apfel nicht richtig geschält wurde. Und mal schmeißt sie uns eine Stunde vor Sonnenaufgang boxend und jaulend aus dem Bett, und man rennt mit ihr in die Dunkelheit, weil der arme Hund sicher ganz dringend Pipi muss – dabei möchte Madame nur ein paar Bahnen in der nahe gelegenen Lagune ziehen. Aber egal was sie anstellt, man kann dieser eigenwilligen kleinen Persönlichkeit einfach nie böse sein!

Ihr seid inzwischen mehr unterwegs als zu Hause. Gewöhnt Zoe sich schnell um oder hält sie es in einer Wohnung, die sich nicht bewegt, gar nicht aus?

Sie kennt das mobile Leben von klein auf und ich glaube, sie liebt die Abwechslung genauso wie wir. In Wohnungen wird sie nach einiger Zeit immer etwas quengelig, weil ihr da wahrscheinlich die Freiheit und die vielen neuen Eindrücke etwas fehlen. Oder weil wir unsere eigene Unruhe auf sie übertragen. Aber insgesamt ist sie ein absolut ausgeglichener Hund, der bis auf ein paar wenige pubertäre Flegelanfälle mit neuen Situationen genauso wie mit anderen Menschen oder Vierbeinern super zurechtkommt.

Habt ihr verschiedene Wohnwagen oder Wohnmobile ausprobiert? Welches ist euer Lieblingstransportmittel?

Wir haben mittlerweile alles Mögliche ausprobiert – vom Wohnwagen über Campingbusse bis hin zu normalen Wohnmobilen und speziell für Hunde ausgebauten Modellen. Alle Varianten haben ihren Charme, aber eben auch ein paar Nachteile. Für uns ist momentan der Wohnwagen die perfekte Lösung, weil er uns genug Raum zum Leben und Arbeiten gibt, aber auch maximale Bewegungsfreiheit vor Ort verschafft.

Das Zugfahrzeug kann einfach abgekuppelt und für Ausflüge, Einkäufe oder Städtetouren genutzt werden. Und Zoe ist im Auto in ihrer Transportbox bestmöglich gesichert. Wir haben extra die Rücksitze ausgebaut und sie in der Mitte platziert, damit sie zumindest bei kleineren Unfällen eine gute Chance hat, halbwegs heil rauszukommen.

Was macht ihr eigentlich, wenn Zoe unterwegs mal wegläuft beziehungsweise euch nicht wiederfindet?

Zum Glück ist uns das noch nie passiert, sie bleibt meist ganz in unserer Nähe und orientiert sich sehr stark an uns – vermutlich weil sie durch unsere häufigen Ortswechsel ja auch kein richtiges eigenes „Revier“ hat.

Aber wir haben mehrere Maßnahmen für den Fall der Fälle ergriffen: Zoe ist natürlich gechipt, trägt immer ihre Hundemarke und eine Metallplakette mit unserer Telefonnummer am Halsband und ist in mehreren nationalen und internationalen Registern eingetragen, sodass man notfalls auch im Ausland an unsere Kontaktdaten kommt.

Worauf sollten Hundebesitzer auf Reisen achten? Was nehmt ihr mit? Was musstet ihr lernen?

Wir selbst haben einen ganz unkomplizierten Hund, der sich schnell anpasst und auf Ungewohntes neugierig und überhaupt nicht ängstlich reagiert. Bei ganz vielen Vierbeinern ist das jedoch nicht der Fall, sodass die Besitzer ihre Tiere mit sehr viel Umsicht, Geduld und kleinen Schritten an das Reisen gewöhnen sollten.

Außerdem gibt es natürlich unterwegs auch Gefahrensituationen, auf die man von zu Hause vielleicht nicht vorbereitet ist: giftige Tiere, extreme Klimabedingungen, regional verbreitete Krankheiten. Hier wäre meine Empfehlung, sich im Vorfeld über das Reiseland zu informieren und beim Tierarzt eine entsprechende Reiseapotheke zusammenstellen zu lassen. Wir schauen außerdem bei der Ankunft an neuen Orten immer sofort nach den nächstgelegenen Tierärzten oder -kliniken mit 24-Stunden-Bereitschaft und notieren uns Adresse und Rufnummer. So muss man nicht in einer möglicherweise stressigen Situation noch anfangen zu suchen.

Worauf wir bei uns selbst besonders achten, ist maximale Rücksichtnahme auf andere. Das bedeutet: Zoes Häufchen sofort zu entsorgen – ganz gleich ob auf dem Campingplatz oder auf Spazierwegen –, uns an Leinenpflicht und andere Vorschriften zu halten, Bellen so schnell wie möglich zu unterbinden und sie möglichst von Menschen fernzuhalten, die vielleicht nicht so hundeverrückt sind wie wir. So klappt das Zusammenleben sehr gut.

Information

Erfahren Sie mehr über Camper Style unter: de.camperstyle.net.