Die richtige Fellpflege

Das A und O, um das haarige Problem so klein wie möglich zu halten, ist die richtige Fellpflege, also das regelmäßige Bürsten. Auch baden hilft, lose Hundehaare zu entfernen.

Sauberkeit

Wer ein Haustier hält, muss beim Hausputz mehr Aufwand betreiben oder alternativ eben mit einer wachsenden Menge an Haaren in der Wohnung leben. Da Letzteres meistens nur zeitweise eine Lösung darstellt, gilt es also, den Kampf gegen die Haare aufzunehmen.

Der Staubsauger sollte multifunktional und mit einer Nasssaugfunktion ausgestattet sein.

Die festsitzenden Haare sind ein Fall für den Staubsauger. Allerdings stellen sie eine der größeren Herausforderungen an die Hersteller von Staubsaugern dar. Der entscheidende Punkt ist dabei nicht die Saugleistung in Watt, sondern die Bürste, mit der die haarigen Oberflächen bearbeitet werden. Ein 08/15-Staubsauger wird den Kampf gegen die Haare verlieren.

Nur spezielle Tierhaarstaubsauger haben hier eine Chance. Gute Exemplare „Made in Germany“ haben eine umschaltbare Tierhaar-Teppichdüse, eine breite Tierhaar-Polsterdüse entfernt hingegen Tierhaare problemlos aus Polstern und Stoffbezügen.

Zudem sollte der Staubsauger multifunktional und mit einer Nasssaugfunktion ausgestattet sein. Neueste Technologien reinigen beim Saugen gleichzeitig auch die Luft – für einen Frischekick in den eigenen vier Wänden. Somit haben neben den Haaren auch unangenehme Gerüche keine Chance.