„Katze entlaufen!“ „Wo ist Felix?“ „Wer hat Bello gesehen?“ Jedes Jahr werden allein in Deutschland tausende Haustiere als vermisst gemeldet. Sie kommen vom Freigang einfach nicht mehr nach Hause, jagen beim Spaziergang im Wald plötzlich einem Wildtier hinterher, verschwinden vom eigenen Grundstück. Viele dieser Tiere bleiben für immer vermisst und hinterlassen eine große Lücke, denn sie gehören natürlich zur Familie. Ein geliebtes Haustier lässt sich nicht ersetzen.

„Schatz, ich bin mit dem Hund draußen!“ Die Sonne scheint, man schnappt sich eine Decke und den Vierbeiner und spaziert in Richtung Park. Mehr als genug Platz zum Rumtollen, Schnuppern und Entdecken, jede Menge andere Hunde, Bäume und Gebüsch. Der Hund kann es kaum erwarten, bellt, wedelt aufgeregt mit dem Schwanz und will endlich los. Und kaum ist die Leine weg, sieht man ihn nur noch von hinten.

Man schlendert gemütlich herum, schaut auf sein Handy, daddelt ein bisschen, telefoniert,man ist abgelenkt. Ab und zu schaut man hoch - da hinten ist er ja. Manchmal sieht man ihn nicht, doch bis man sich Sorgen macht, braucht es schon mehrere Male Umschauen – und dann ist es oft zu spät.

Früher gab es Steckbriefe an Bäumen, heute gibt es Microchips und GPS

Gut, dass 2018 ist – früher gab es Steckbriefe an Bäumen und Auf-das-Beste-Hoffen, heute gibt es Microchips und Satelliten. Mit einem winzigen GPS-Tracker können Hunde und „Draußen-Katzen“ ihren Freiheitsdrang voll ausleben, ohne ihren Menschen den letzten Nerv zu rauben. Ein „Pet Tracker“ zeigt live via App und bis auf fünf  Meter genau an, wo sich das geliebte Tier herumtreibt.

Früher lief man tage- und wochenlang durch Parks und Gärten, klebte hunderte „Vermisst!“-Poster und hoffte auf einen Anruf. Heute schaut man drei Sekunden aufs Smartphone und sieht „Aha, mal wieder in Nachbars Garten!“ – und kann sich völlig entspannt wieder zurücklehnen.

Das Gerät wird am Halsband angebracht und wiegt nur ein paar Gramm, ist also auch für kleine Hunderassen und Katzen bestens geeignet. Einfach das Halsband anlegen und Tracker aktivieren. Die benötigte Sim-Karte wird meist separat gekauft und installiert, nur bei wenigen Anbietern ist dieser Service bereits enthalten.