Grundsätzlich gilt: Kleine Füße brauchen vor allem Bewegungsfreiheit und müssen in ihrer Entwicklung unterstützt werden. Lassen Sie Ihr Kind daher am Anfang so lange wie möglich barfuß oder mit (Antirutsch-)Socken stehen und gehen. Denn so entwickeln sich die Sehnen und Muskeln optimal. Da hat die Natur schon darauf geachtet. Schuhe kommen erst ins Spiel, wenn sich Ihr Kind so sicher fühlt, dass es auch draußen zu Fuß unterwegs sein möchte.

Schuhe dienen nämlich vor allem zum Schutz vor Nässe und Kälte. Wichtig bei Lauflernschuhen ist außerdem eine flexible Sohle, die das Abrollen des Fußes unterstützt. Die Obermaterialien sollten weich, biegsam und atmungsaktiv sein, um einen regulierten Feuchtigkeitstransport zu gewährleisten. Kinderfüße besitzen nämlich ebenso viele Schweißdrüsen wie Erwachsenenfüße, nur auf einer viel kleineren Hautfläche. Zusätzlich muss der Schuh genügend Halt bieten, um die ersten Schritte in die große, weite Welt zu unterstützen.

Im Laufe der Entwicklung muss man sich immer wieder vor Augen führen, dass Kinderfüße keine kleinen Erwachsenenfüße sind. Und auch das Fußwachstum ist erst im Teenageralter abgeschlossen. Aus diesem Grund muss bei der Entwicklung von Kinderschuhen ein ganz besonderes Augenmerk auf die Passform und Qualität der Materialien gelegt werden. Kinderschuhhersteller sollten daher spezielle, kindgerechte Leisten, eine optimale Passform und Zehenspielraum – damit der Kinderfuß ausreichend Platz zum Abrollen und Wachsen hat und nicht eingeengt wird – gewährleisten. Flexible Außensohlen schützen und unterstützen die natürliche Bewegungs- und Abrollfreiheit, ohne die Fußstruktur zu beeinflussen. Softe und qualitativ hochwertige Materialien lassen Druckstellen gar nicht erst entstehen.

Nichtsdestotrotz ist klar, dass der Look und heutzutage vor allem der sportive Faktor im Design nicht fehlen dürfen. Dies zeigen die aktuellen Trendentwicklungen hin zum Sneaker als die erste Wahl bei den Kids. Die kleinen Großen legen bereits in jungen Jahren großen Wert auf einen coolen Look bei der Wahl des richtigen Schuhwerks. Vernunft, Look und Action? Schließen sich definitiv nicht aus, sondern ergänzen sich in aktuellen Kollektionen der führenden Kinderschuhhersteller optimal.

Wussten Sie schon?

  • 98 Prozent aller Kinderfüße kommen gesund zur Welt, aber nur ein Drittel der Erwachsenen hat noch gesunde, nicht deformierte Füße.
  • Ein Centstück (ca. 12 mm) Platz sollte bei dem Kauf von neuen Kinderschuhen vor der längsten Zehe noch sein, um ausreichend Platz für das Abrollen und Wachsen der Füße zu geben.
  • Bis zum Alter von drei Jahren hat sich das Fußgewölbe eines Kinderfußes ausgebildet.
  • Das Fußwachstum ist bei Mädchen mit rund 14 Jahren, bei Jungen mit etwa 16 Jahren abgeschlossen.
  • Kinderfüße sollten regelmäßig alle drei bis vier Monate in einem Fachgeschäft ausgemessen werden. Sie wachsen im Schnitt circa einen Millimeter pro Monat.
  • Kinder haben unterschiedlich breite Füße, daher bieten einige Kinderschuhhersteller in Zusammenarbeit mit WMS verschiedene Weiten an. Knapp 50 Prozent der Kinder haben Weite M(ittel). Es werden außerdem Schuhe in Weite S(chmal) und W(eit) angeboten.