Kosenamen sind wie Ammenmärchen, von denen gibt es auch jede Menge. Unter anderem zum Thema Alkohol in der Schwangerschaft. Nehmen wir das Beispiel: „Ein Gläschen in Ehren kann Schwangeren niemand verwehren.“ Wer das behauptet, ist unwissend. Das vermeintlich unbedenkliche „Gläschen in Ehren“ trinkt das Baby im Mutterleib nämlich zwangsläufig mit.

Die Zahl der Unwissenden ist erschreckend, denn immer noch kommen in jedem Jahr in Deutschland ca. 10.000 Kinder mit alkoholbedingten Schädigungen auf die Welt. Rund 2.000 Säuglinge davon leiden unter dem Vollbild des sogenannten Fetalen Alkoholsyndroms (FAS). Die Auswirkungen dieser pränatalen Schädigung belasten die Kinder ein Leben lang, sie sind irreparabel und ebenfalls nicht therapierbar.

Darum gilt: Für Schwangere gibt es keine unbedenkliche Trinkmenge und auch keine Schwangerschaftsphase, in der Alkoholkonsum sicher ist. Schon ein Glas Wein oder Bier ist zu viel und hat fatale Folgen. Schwangere, die Alkohol trinken, schädigen ihr ungeborenes Kind für das ganze Leben.

Wir klären auf, den Babys und ihrer Zukunft zuliebe.

Alle Informationen finden Sie auf unserer Website www.mein-kind-will-keinen-alkohol.de sowie auf Facebook.

Wie kann man helfen?

Von antialkoholischen Drinks zum Beispiel überzeugen, denn Genuss geht auch mit 0 Promille.

Iced Coffee Tonic

Zutaten:

  • 4 Bio Zitronen
  • 400 – 500 ml Tonic Water
  • 160 – 200 ml leicht starker, kalter Kaffee (je nach Belieben mit oder ohne Koffein)
  • 4 Stiele Minze
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Zitronen heiß waschen, trockenreiben und von der Schale 2 dünne Spiralen abschälen. Zitronenspiralen in die Gläser hängen und die Gläser gut zur Hälfte mit Eiswürfeln füllen. Erst das Tonic Water in die Gläser gießen, dann jeweils 40 – 50 ml Kaffee hinzufügen. Mit Minze verzieren.

Weitere wohlschmeckende Rezepte finden Sie hier: mein-kind-will-keinen-alkohol.de.