Die restliche Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen birgt eine große Gefahr der Unausgeglichenheit bei den Kleinen. Viele Eltern kennen das. Winterzeit ist die perfekte Zeit für einen Besuch im Theater mit der ganzen Familie. Ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein ist die Kindershow „Spiel mit der Zeit“, die bis 31. Januar im Berliner Friedrichstadt-Palast aufgeführt wird.

Die Story: Als Lea, Jule und Ben ein neues Videogame ausprobieren, fällt die Spielkonsole auf den Boden. Irgendwas muss kaputtgegangen sein, denn jedes Mal, wenn sie nun die Konsole heftig schütteln, schleudert sie ein Wackelkontakt in eine andere Zeit. In die Steinzeit, das alte Ägypten, den Wilden Westen, ins Mittelalter, die Wiener Klassik – und in die Zukunft. Unfreiwillige Zeitreisen mit einer defekten Spielkonsole sind zwar mega-spannend, kommen aber auch ein wenig ungelegen, denn zum Abendessen müssen alle pünktlich zuhause sein. Sonst gibt’s Hausarrest und das wäre bekanntlich schlimmer als hungrige Dinosaurier oder gefährliche Ritter.

Das Besondere: Auf der Bühne spielen Kinder für Kinder. Das junge Ensemble ist mit 250 Kids und Teenagern aus über 20 Nationen das größte Kinder- und Jugendensemble Europas. Es wurde mit dem Kulturpreis des Landes Berlin und vom Deutschen Kinderhilfswerk mit dem Deutschen Kinderkulturpreis für herausragende Leistungen in der Arbeit mit Kindern ausgezeichnet.

Die Kindershows sind traditionell meist ausverkauft. Eine rechtzeitige Buchung wird daher empfohlen. Tickets unter: www.palast.berlin/shows-tickets/.