Für den Einzelhandel sind November und Dezember deshalb traditionell die wichtigsten und umsatzstärksten Monate. In diesem Jahr werden die Händler in Deutschland rund 1,7 Milliarden Euro oder zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum umsetzen. Insgesamt liegt der Umsatz zum Jahresende somit bei 86,7 Milliarden Euro.

Allein im Onlinehandel wird das Weihnachtsgeschäft ein Volumen von 11,2 Milliarden Euro erreichen und damit gegenüber dem Vorjahr um zwölf Prozent steigen. Der stationäre Handel erzielt dabei knapp 19 Prozent, der Onlinehandel gut 25 Prozent seines Jahresumsatzes in den letzten beiden Monaten.

In welche Produkte fließt das Geld? Was schenken wir alle am häufigsten? Besonders gefragt sind demnach, wie auch schon in den vergangenen Jahren dabei, Geschenkgutscheine und Produkte aus den Bereichen Bücher, Schreibwaren sowie Kosmetik und Körperpflege. Aber auch Uhren, Schmuck, Juwelen, Gold- und Silberwaren stehen auf vielen Einkaufslisten ganz oben.

Knapp über 23 Prozent der Verbraucher wollen demnach 2015 mehr Geld als im Vorjahr für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Im Ergebnis heißt das, dass jeder von uns knapp 460 Euro für Weihnachtsgeschenke investieren wird. Damit steigt die Summe, die für Geschenke zu Heiligabend ausgegeben wird, das fünfte Jahr in Folge.

Die Kunden wissen also schon ziemlich genau, was sie für Weihnachten kaufen wollen. Und doch trifft am Ende mit seinem Geschenk nicht jeder den Geschmack der Familie und der Freunde. Dann stehen die Händler bereit und tauschen meist unkompliziert ungeliebte Geschenke um. Einem gelungenen Weihnachtsfest steht also nichts im Wege. Ich wünsche uns allen ein schönes Fest!