Weniger geläufig mag sein, was für Kinder gilt: Täglich eine Stunde Bewegung macht nicht nur Spaß, sie führt erwiesenermaßen auch dazu, dass Kinder Erlerntes langfristig behalten. Vernünftiger Sport ist also nicht nur gesund, sondern macht auch schlau. Warum also nicht einfach alles miteinander verbinden?

Als Eltern können wir vorleben, dass uns der eigene Körper und auch das seelische Wohlbefinden wichtig sind; und umgekehrt könnten wir uns vom Bewegungsdrang unseres Nachwuchses mitreißen lassen.

Der Wunsch vieler Familien: Mehr gemeinsame Zeit

„Eine Familie, die zusammen spielt, hält auch zusammen”, so sagt ein amerikanisches Sprichwort. Studien bestätigen das. Nicht nur Mütter und Väter wünschen sich vor allem mehr gemeinsame Zeit mit der Familie – auch Kinder wollen oft und gerne mit ihren Eltern gemeinsam etwas unternehmen. Wenn da nur nicht so oft die Frage bliebe: Wo und wann?

Flexibel, aber ohne viel Zeit

Darauf gibt es immer mehr gute Antworten. So haben sich viele Vereine genau auf diese Art des Miteinander-Sport-treibens eingerichtet. Denn Familien von heute sind zwar flexibel, haben aber wenig Zeit. Sie legen Wert auf ein ebenso reichhaltiges wie leicht zugängliches Freizeit- und Bewegungsangebot. Immer mehr Vereine arbeiten deshalb mit Schulen, Familienbeauftragten und lokalen Familienbündnissen zusammen. Das reichert nicht nur das eigene Angebot an, sondern macht auch die Kommune attraktiv.

Die Turngemeinde Groß-Karben

So wie in der Turngemeinde Groß-Karben, die gemeinsam mit dem Mütter- und Familienzentrum und der Stadt einen Mehrgenerationen-Outdoor-Fitness-Parcour geschaffen hat.

Family Treff Schwimmbad Oder so wie Schwäbisch Gmünd, wo Stadt, die Aktion Familie und die Bäderbetriebe mit der DLRG Ortsgruppe und dem Schwimmverein ein generationenübergreifendes Angebot im Schwimmbad geschaffen hat mit eigenen „Family Treff Schwimmbad“-Tagen.

Neun lokale Sportvereine in Berlin

Oder so wie in Berlin, wo neun lokale Sportvereine gemeinsam mit dem Lokalen Bündnis für Familie, dem Landessportbund und dem Bezirksamt Lichtenberg das Projekt „Bewegter Spielplatz“ geschaffen haben, als Ort der Bewegung und Begegnung von Jung und Älter. An gemeinsamen Aktionstagen haben hier Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern neue Möglichkeiten für Freizeit, Spiel und Bewegung kennengelernt.

Das Deutsche Sportabzeichen

Und da gibt es natürlich auch das Deutsche Sportabzeichen, das auch Kindern noch viel mehr Spaß macht, wenn auch die Eltern und  Großeltern ihre Fitness in gemeinsamer Familien-Aktion testen.

Sportabzeichentag in Halle/Saale

Manche Vereine und Stadtsportbünde schaffen zusätzliche Anreize, um die Teilnahme für Familien noch attraktiver zu machen. „Family-fit“ heißt ein besonderer Wettbewerb, den der Stadtsportbund Halle/Saale seit Jahren am Sportabzeichentag veranstaltet: eine Kombination aus Sportabzeichen und einer weiteren sportlichen Prüfung wie dem Überwinden einer aufblasbaren Hindernisbahn oder dem Zielwerfen beim Basketball.

Mitmachen können Familien mit mindestens zwei Generationen. Und Sieger ist jeder. ■