Ob beim Kuscheln, Vorlesen oder Spielen – die gemeinsame Zeit mit den Kindern ist wertvoll. Diese schönen Momente müssen wir uns im Trubel des Alltags allerdings oft bewusst erkämpfen. Und bei all unseren Verpflichtungen und To-dos vergessen wir leider auch schnell, wie gut wir es eigentlich getroffen haben.

Mama sein (oder Papa!) ist ein Vollzeitjob. Wenn man von früh bis abends nur rotiert, bleibt selten Zeit, die kleinen besonderen Momente zu genießen und sich auf das eigene Glück zu besinnen.
Denn seien wir mal ehrlich: Auch wenn das Familienleben stressig sein kann – solange alle gesund sind und wir ein warmes und gemütliches Zuhause haben, ist alles am richtigen Platz.

Schnell vergessen wir, dass es auf der Welt viele Kinder gibt, deren Eltern sich nicht um sie kümmern können, die ihnen nicht vorlesen oder mit ihnen kuscheln können. Kinder sind diejenigen, die am stärksten unter Kriegen und Armut leiden. Oft werden ihnen schon die grundlegendsten Rechte auf Schutz, Spielen und Schule verwehrt. Wenn man sich diese Schicksale vor Augen hält, erscheinen manche unserer Alltagsprobleme fast banal.

Wie können wir nachhaltig etwas von unserem Familienglück mit diesen Kindern teilen?

Eine schöne Idee ist die Patenschaft der SOS-Kinderdörfer: Kinder, die Schlimmstes erlebt und ihre Eltern verloren haben, finden in einem von über 500 SOS-Kinderdörfern in 134 Ländern ein sicheres und geborgenes Zuhause. Als SOS-Pate finanzieren Sie mit Ihrem regelmäßigen Beitrag Essen, Kleidung, medizinische Versorgung und die Ausbildung Ihres Patenkindes.

Sie werden regelmäßig über die Entwicklung des Kindes informiert, können ihm Briefe schreiben und es sogar vor Ort besuchen. So können Sie daran teilhaben, wie Ihr Patenkind heranwächst und seinen Platz in der Welt findet. Ein schöner Nebeneffekt: Die eigenen Kinder lernen eine andere Kultur kennen und erfahren, wie schön es ist, ein Stück vom eigenen Glück an andere weiterzugeben. Werden Sie jetzt SOS-Pate und unterstützen Sie ein Kind in Not.